Forensische Phonetik

Forensische Phonetik

Forensische Phonetik ist eine Spezialisierung innerhalb der auditiv-akustischen Phonetik. Sie befasst sich mit der Analyse individuellen Sprecherverhaltens. Die forensisch-phonetische Forschung besteht aus Elementen der klassischen Sprachwissenschaft, wie auch dem Verständnis und Einsatz von sprachtechnischen und -technologischen Mitteln.

Stimmenvergleich ist spezialisiert auf Analysen innerhalb dieses Fachgebiets. Im Rahmen der Sachverständigentätigkeit werden Sprachproben des Deutschen und seiner Varietäten untersucht, wobei häufiger andere Sprachen involviert sind, die in den europäischen Ländern gesprochen werden und in Erscheinung treten. Stimmenvergleiche, deren Datengrundlage TKÜ und IRÜ sind, sind die häufigsten Gutachten, die Stimmenvergleich.de anfertigt. Für die Analyse fremdsprachiger Aufnahmen können Sprachmittler hinzugezogen werden; dies entspricht den internationalen Empfehlungen (IAFPA Code of Practice), an denen Stimmenvergleich sich orientiert.

Seit 2012 nutzt Stimmenvergleich bei dafür geeignetem Material das automatische Sprechererkennungssystem VOCALISE zusammen mit der Validierungssoftware Bio-Metrics. Dabei handelt es sich um Software, die international eingesetzt und fortlaufend getestet wird. Das System wird kontinuierlich weiterentwickelt und unterstützt. Es ist grafisch verständlich und anschaulich umgesetzt.

VOCALISE: Sprechervisualisierung im akustischen Raum

Aktuelle Literatur

Jessen, M. (2021): "Speaker profiling and forensic voice comparison: The auditory-acoustic approach",
in Coulthard, M., May, A., Sousa-Silva, R. (eds.) The Routledge Handbook of Forensic Linguistics, second edition. Abingdon, UK: Routledge, 382 - 399.

Gerlach, L., McDougall, K., Kelly, F., Alexander, A. (2020): "Exploring the relationship between voice similarity estimates by listeners and by an automatic speaker recognition system incorporating phonetic features", Speech Communication 124: 85 - 95.

van der Vloed, D., Kelly, F., Alexander, A. (2020): "Exploring the effects of device variability on forensic speaker comparison using VOCALISE and NFI-FRIDA. A forensically realistic database", Proc. Odyssey 2020 The Speaker and Language Recognition Workshop, 402 - 407.

Skarnitzl, R., Asiaee, M., Nourbakhsh, M. (2019): "Tuning the performance of automatic speaker recognition in different conditions: effects of language and simulated voice disguise", International Journal of Speech Language and the Law 26: 209 - 229.

Gold, E. and French, P. (2019): "International practices in forensic speaker comparisons: Second survey", International Journal of Speech, Language and the Law 26: 1 -  20.

Morrison, G.S. and Enzinger, E. (2019): "Introduction to forensic voice comparison", in Katz, W.F. and Assmann, P. F. (eds.) The Routledge Handbook of Phonetics. Abingdon, UK: Routledge, 599 - 634.

Jessen, M. (2018): "Forensic voice comparison", in Visconti, J. (ed.) Handbook of Communication in the Legal Sphere. Berlin: Mouton de Gruyter, 219 - 55.

Maher, R.C. (2018): Principles of Forensic Audio Analysis. Cham: Springer.

Morrison, G.S., Sahito, F.H., Jardine, G., Djokic, D. Clavet, S., Berghs, S., Goemans Dorny, C. (2016): "INTERPOL survey of the use of speaker identification by law enforcement agencies", Forensic Science International 263: 92 - 100.